Gleich zweifach Grund zu feiern!

Vorläufiges Ende der Anti-Merkel-Demos in Hamburg

Am Freitag kündigte „Max Sturm“ in der Hamburger MMW-facebook-Gruppe das vorläufige Ende der Kundgebungen an.

Sturm war es auch, der im April über den gleichen Kanal den Ortswechsel zum Heidi-Kabel-Platz bekannt gab. Während die Absage der Kundgebungen offiziell mit einer sich zu gönnenden „Verschnaufpause“ nach den „zehn erfolgreichen Demos“ begründet wird, liegt die Wahrheit wohl eher bei Zerwürfnissen im Organisations-Team.

In einem Interview mit der Mopo bestätigte Thomas Gardlo (Organisator der MMW-Demos) am Samstag, dass es an den kommenden Montagen keine Demos mehr geben wird.

Tatkräftig zur Absage der MMW-Demos dürften auch die antifaschistischen Proteste beigetragen haben. Jede der rechten Kundgebungen wurde von einer Gegendemo begleitet. Zahlmäßige Überlegenheit der Antifa, Gleis- und Straßenblockaden, lautstarkes Übertönen der Reden, haben es den Teilnehmer_innen der rechten Demos möglichst unangenehm gestaltet. Gute Recherche, allen voran von EXIF, hat zudem die Überschneidungen und Verbindungen von MMW zur extremen Rechten deutlich gemacht. Dass die abnehmende Teilnehmenden Zahl der rechten Kundgebungen früher oder später zum versiegen selbiger führen würde, hat scheinbar auch das Orga-Team erkannt.

Gardlo kündigte zwar eine Wiederkehr an, frühestens aber nach den Sommerferien. Für uns heißt es so-oder-so, die Hamburger Pegida-Szene im Blick zu behalten und im Zweifel rechtzeitig aktiv zu werden.

Tag der Befreiung!

Der zweite Grund zu feiern, ist der 73. Jahrestag der Tag der Befreiung!
Das Hamburger Bündnis gegen Rechts hält an seiner Demonstration am Montag fest:

Pegida in Hamburg ist damit erstmal Geschichte & wie passend, dass wir das am Vorabend des 8. Mai lautstark verkünden können … daher wollen wir unsere Demo am Montag, den 7. Mai auch nicht absagen, sondern als wichtigen Abschluss unseres Protestes durchführen.

Die Demo startet um 17:30 am Gänsemarkt und wird von folgenden Redner_innen beehrt: René Senenko (Deserteursbündnis), Ilse Jacob (VVN-BdA), Gisela Reich (Auschwitz-Komitee).

Wir sehen uns also am Montag zum Feiern auf der Straße!
News gibts wie immer auf

>>> #nonazishh


0 Antworten auf „Gleich zweifach Grund zu feiern!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + = zwölf